Chronische Erschöpfung
      Burnout

      Was ist das Burnout-Syndrom?

      Ursprünglich sprach man bei seiner Entdeckung vor rd. 25 Jahren von “Managerkrankheit”, inzwischen weiß man aber, dass das Burnout-Syndrom nicht nur mit “Managern” zu tun hat. Mit diesem Begriff bezeichnet man ganz allgemein Erschöpfungszustände, die chronisch, also andauernd geworden sind. Sie können in allen Berufszweigen auftreten. Dem Burnout-Syndrom liegt meist eine andauernde (Selbst-)Überforderung zu Grunde und muss abgegrenzt werden zum Chronic-fatigue-Syndrom (CFS, chron. Müdigkeitssyndrom). Daher sind psychische und/oder körperliche Ursachen zu berücksichtigen.

      Nach Ausschluss körperlicher Gründe führe ich mit den Patienten ein ordnungstherapeutisches Gespräch unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Lebensumstände, Lebensführung und Zielsetzungen. Und ich gehe der Frage nach: wie tickt das Ego überhaupt?
      “Erste Hilfe” gebe ich durch Aufbauinfusionen (z.B. sog. Protokoll-Infusionen) u.a.