Zelle & Milieu-Revitalisierungstherapie (ZMR)

      ZMR ist ein Verfahren der Biophysikalischen Informationstherapie (BIT), das mit Frequenzen über Magnetfeld, Skalarwellen und 4-Farblicht arbeitet.

      Nach Diagnostik der Basisregulation von Synthese- u. Energiestoffwechsel sowie Säuren-Basen-Haushalt (s.o.) dienen die ermittelten Meßwerte als Grundlage für die Ansteuerung der entsprechenden ausgleichend wirkenden Informationen; diese sind im Gerät in natürlicher Form analog (nicht digital) abgespeichert und werden mit Hilfe eines Polyfrequenzstrahlers (Magnetfeld, Skalarwellen, 4-Farblicht) gegenpolar (Mängel bzw. Schwächen ausgleichend) appliziert. Jede chronische Krankheit geht mit einem Defizit eines oder mehrerer Steuerkreise (Stoffwechselhormone, Sexualhormone, Säuren-Basen-Haushalt, Elektrolyte, Mineralstoffe, Entgiftungsorgane) einher. Diese konkret aufzufinden, ist in der Praxis extrem schwierig und mit erheblichem Aufwand verbunden, meistens eher unmöglich. Damit schließt dieses Verfahren bei der Behandlung chronischer Erkrankungen eine ganz entscheidende Lücke, indem es die normale Basisregulation und somit die eigentliche Voraussetzung für einen anhaltenden Heilungsprozess wieder herzustellen vermag. Die Behandlung dauert pro Sitzung ca. 20 bis 30 Minuten. Bei chronischen Erkrankungen ca. 6-10 Sitzungen 1 x pro Woche, bei akuten Erkrankungen auch 2-3 x pro Woche.